Hallo Oktober!

 Ein schöner September liegt hinter uns. Das Wetter hat es in unserer Nordseewoche sehr gut mit uns gemeint und wir alle konnten noch mal Sonne, Wind und Meer tanken. Für uns war es ein Test, ob sich mit den Kindern auch die Fahrt für “nur” eine Woche lohnt und das hat gut funktioniert. Der große Bruder hat sich dort schnell wieder zurecht gefunden und der kleine hat anfangs zwar etwas mit dem kräftigen Wind gefremdelt, aber sich dann als wahrer Sandfloh entpuppt. Und auch für uns Eltern war es schön zu sehen, wie die beiden immer mehr gemeinsame Sache machen. Nicht immer in unserem Sinne, aber das muss wohl so sein… ;-)

Ich habe letzt die Glückwunschkarten wieder durchgesehen, die wir zur Geburt des kleinen Bruders bekamen, und in einer standen die Worte “Zusammen wachsen – zusammenwachsen”. Wie wahr!

Im Oktober…
… werde ich viele Blätter im Garten zusammenrechen und gefühlt viel zu oft den Gehweg kehren – Birke sei Dank!
… Kastanien und Walnüsse sammeln
… unseren neuen gusseisernen Bräter einweihen
… hat der kleine Bruder seine U7. Seit den letzten Impfungen waren wir nicht mehr beim Kinderarzt. Er ist zum Glück meistens ein fittes und gesundes Kind!
… freue ich mich auf einen Mädelsabend. Der letzte ist viel zu lange her!
… mache ich eine Kreativparty mit “Stampin’ Up!”. Ich bin kein großer Bastler, aber bald brauche auch ich ganz sicher wieder eine Menge Geschenkanhänger und einige Grußkarten.
… ist der Kalender noch relativ leer. Aber im November geht es hier rund mit dem Schwimmkurs des großen Bruders (3x/Woche) und so lassen wir uns jetzt noch mal ein bisschen treiben. Termine kommen von selbst genug…

Euch allen wünsche ich einen schönen, goldenen Oktober!

Hallo September!

Uuund das letzte Drittel dieses Jahres ist angebrochen. Morgens ist es schon merklich kühler. Während ich gerne wieder zu Jacken und Tüchern greife, möchte  der große Bruder am liebsten trotzdem nur mit T-Shirt, kurzen Hosen und Sandalen losziehen. Mittags ist es dann ja auch meistens noch bzw. wieder angenehm warm und das werden wir, so lange es geht, auch genießen.


Im September
… beginnt für den großen Bruder das letzte Kindergartenjahr und damit die Vorschule,
… während der Kleine bereits seine ersten beiden Tage im Minikindergarten hinter sich hat
… mache ich mit den Kollegen eine Führung durchs RotlichtBahnhofsviertel der großen Stadt (das war interessant! Und nicht immer ganz jugendfrei… ;-))
… fahren wir, bevor es richtig ungemütlich und herbstlich wird, noch mal für ein paar Tage an die Nordsee
… feiern wir den Geburtstag von meinem Mann
… gehen der große Bruder ins Bilderbuchkino, wir alle zusammen zum Zahnarzt und ich wieder zu meinem Yoga-Kurs
… und die Kinder (und wir!) werden ihren neuen Cousin 2. Grades kennenlernen. Wir freuen uns sehr, wieder ein Baby in der Familie zu haben!

Euch allen einen schönen September!

(Idee: Frische Brise)

Hallo August!

 Boah, schon wieder August! Gedanklich ist damit für mich der Sommer fast schon wieder vorbei und ich freue mich auf schöne Herbsttage. Aber erst mal ist wieder Schwitzen angesagt…

Im August…

…werden wir einige Geburtstage im Familien- und Freundeskreis feiern.
…genieße ich die letzten Wochen freie Zeiteinteilung, bevor der kleine Bruder in seinen Minikindergarten kommt und wir noch mehr nach festen Uhrzeiten leben.
…bereiten wir einen Kurzurlaub vor. Wir waren im Mai für zwei wunderschöne Wochen in Spanien an der Costa de la Luz, aber es zieht uns noch mal an die Nordsee.
…werde ich mich wieder mehr dem Garten widmen. Mehr als Gießen, gießen, gießen ist im Juli nämlich nicht passiert.
…haben wir weder Urlaub, noch Ferien oder Schließzeiten – business as usual… ;)

Euch allen einen schönen August!

(Idee: Frische Brise)

Jahresrück- und -ausblick

Ja, ich weiß, wir haben Februar. Der Januar ist unserer kleinen Familie krankheitsbedingt irgendwie abhanden gekommen und daher haben wir Großen beschlossen, dass für uns mit dem 1. Februar  das neue Jahr angefangen hat. Ich darf das also… ;-)

Letztes Jahr hatte ich einen Ausblick auf 2014 gepostet. Was ist daraus geworden und wie war 2014 überhaupt für uns? Insbesondere für mich war es ein sehr häusliches Jahr. Es war das Babyjahr des kleinen Bruders, das so ganz anders ablief als das erste Jahr mit dem großen Sohn. Es war dieses Mal von Anfang an strukturierter durch Kindergartenzeiten, feste Nachmittagsaktivitäten, Essens- und Schlafenszeiten, aber dadurch ging auch Spontanität und In-den-Tag-hineinleben verloren, die ich am ersten Jahr mit dem großen Bruder sehr geschätzt habe. Den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt habe ich bewusst auf dieses Jahr verschoben. Außerdem gab es ja auch Zuhause mehr als genug zu tun. Die Arbeiten rund ums Haus (Vordach, Solaranlage, Keller) sind erledigt worden und der Garten nimmt langsam unsere Form an. Die Kinder sind mittlerweile in ihren jeweiligen Kinderzimmern angekommen. Allerdings steht die noch fehlende Inneneinrichtung weiterhin auf unserer To-Do-Liste… Aber der Reihe nach:

Ich wollte für mich einen Rückbildungskurs () sowie meinen Yoga-Kurs im 2. Halbjahr besuchen – letzterer musste jedoch leider krankheitsbedingt von der Leitung abgesagt werden. Die Jacke “Aidez” habe ich zwar angefangen, bin aber noch nicht über das Bündchen hinausgekommen. Überhaupt habe ich letztes Jahr viel zu wenig gestrickt. Um wenigstens ein (!) FO vorweisen zu können, habe ich über die Feiertage einen Mini-Baktus aus einem Sockenwollrest gestrickt. Dürftig, oder?! (Dafür habe ich mit viel Hilfe des lieben Schneeschafs vier Kuschelhosen für den kleinen Bruder genäht – das zählt immerhin als Handarbeitscontent, auch wenn’s nicht für mich war…). Und dann wollte ich noch 12 Bücher lesen. Also, ich habe ganz sicher sehr viel mehr als 12 Bücher VORgelesen, aber für mich selbst waren es nur vier Bücher. Steigerungsfähig…

Für die Kinder standen Ausflüge z. B. zum Mühlentag (), zur Feuerwehr (), evtl. Fahrt mit einer historischen Eisenbahn, in den Zoo (✓✓), ins Kindertheater (), zu einem Bauernhof () auf dem Plan. Die Kinderzimmer () sind spontan letztes Wochenende getauscht und umgeräumt worden und wir haben seit Herbst einen kleinen Sandkasten () im Garten.

Für uns alle wollten wir die “Land & Genuss” besuchen (und haben den Termin völlig verpasst), einen Kurzurlaub über Christi Himmelfahrt (hat sich nicht ergeben) sowie einen längeren Urlaub während der geplanten Partnermonate (, wir waren drei komplette Wochen an der Nordsee auf Spiekeroog!) machen. Die erledigten Arbeiten rund um Haus () und Garten () habe ich ja oben schon erwähnt.

Wie schaut es nun für 2015 aus? Natürlich steht unser gemeinsames Familienleben weiter im Vordergrund , aber ich hoffe und erwarte mir, wieder etwas mehr “Ich” und nicht fast ausschließlich “Mami” zu sein. Zum einen arbeite ich seit Jahresbeginn wieder stundenweise. Der Tag bei meinen Kollegen in der großen Stadt ist anstrengend, aber tut sehr gut! Mein Yoga-Kurs startet Ende des Monats wieder. Und in unserer kleinen Stadt gibt es mittlerweile mehrere Wollgeschäfte, die entsprechende Stricktreffs anbieten. Die Großeltern haben schon das eine oder andere Mal erfolgreich die schlafenden Kinder “gehütet”, damit der Mann und ich Essen gehen oder eine Party besuchen konnten. Und voraussichtlich ab Sommer geht dann der kleine Bruder für 12 Stunden pro Woche in einen Spielkreis. Es sieht also gut aus für ein paar mehr “Freiheiten”…  Ach, und dann steht ja auch das noch an! ;-)